Grüne Bammental

Kreisverband Kraichgau-Odenwald

Verfolgt man die aktuelle Diskussion über Flucht und Migration, vor allem aus den Ländern Afrikas, bekommt man unweigerlich den Eindruck, alle Migrationswege weltweit führten nach Europa. Und die Fluchtursachen lägen allein in den Ländern des Südens.

Beides trifft jedoch nicht zu. Die allermeisten Flüchtenden leben als Binnenvertriebene in ihrem Herkunftsland oder in den Nachbarstaaten. Nur etwa drei Prozent erreichen überhaupt Europa. Dort allerdings liegt ein nicht unwesentlicher Teil der Fluchtursachen: Die afrikanische Landwirtschaft, in der Frauen eine entscheidende Rolle spielen, kann sich nur mit großer Mühe gegen europäische Agrarsubventionen, Überfischung und das sogenannte Landgrabbing behaupten. Deshalb sehen immer mehr Menschen in ihrer Heimat keine Perspektive mehr und suchen ihr Heil woanders.

Grünes Frauenfrühstück zum Thema Fluchtursachen und Landwirtschaft

Das nächste GRÜNE Frauenfrühstück, zu dem der Ortsverband am Samstag, 24. Juni, um 9.30 Uhr ins Familienzentrum Bammental einlädt, wird sich den Zusammenhängen zwischen Fluchtursachen und Landwirtschaft widmen. Als Referentin konnte Charlotte Dreger gewonnen werden, die während ihres Geografiestudiums für die Menschenrechtsorganisation FIAN arbeitete. FIAN kämpft für die weltweite Durchsetzung des Rechts auf Nahrung und deckt dabei u.a. die Mitverantwortung europäischer Politik und Wirtschaft am Hunger in der Welt auf.

Nach dem Impulsreferat besteht Gelegenheit zu Diskussion und Austausch. Wie immer bleibt aber auch noch Zeit, bei einem leckeren Frühstück in anregender Umgebung alte Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen. Die Frühstückszutaten stammen übrigens so weit wie möglich aus regionalem und fairem Handel.

Zur besseren Planung bitten die GRÜNEN um Anmeldung bei Anette Rehfuss,  Tel. 48368, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Renate Lochner, Tel. 46275. Der Eintritt ist frei, eine Spende zur Deckung der Unkosten willkommen.

ar/jgm