Grüne Bammental

Kreisverband Kraichgau-Odenwald

Unter reger Beteiligung jüngerer BürgerInnen starteten die Bammentaler GRÜNEN am 7.11. mit der Diskussion ihres Programms für die im nächsten Jahr anstehende Gemeinderatswahl.

Familienfreundliche Betreuungsangebote waren das erste Thema des Abends.

Fazit der Diskussion: Die zukünftige GRÜNE Fraktion wird sich für ein ganzheitliches Konzept einsetzen, bei dem es für berufstätige Eltern hinsichtlich Betreuungszeit und Kosten keine Verschlechterung gibt, sobald ihr Kind vom Kindergarten in die Grundschule wechselt. Solange die unterschiedlichen Vorstellungen der Regierungsparteien in Stuttgart dies erschweren, wird die Gemeinde einen entsprechenden Betrag im Haushalt einstellen müssen.

TV-Halle – Gestaltungsmöglichkeiten für die Ortsmitte

Mit der Vereinigung der beiden Bammentaler Tennisvereine und der damit verbundenen Aufgabe der bestehenden Tennisplätze hinter der TV-Halle ergeben sich neue Optionen für die Erweiterung der knappen Sporthallenresourcen, sowie für eine Aufwertung der Ortsmitte.

Neben einer Reihe sehr interessanter Ideen stand dabei die Frage im Raum, ob die TV-Halle erhalten oder abgerissen werden soll. Hier gingen die Meinungen auseinander.
Einigkeit bestand darin, dass vor endgültigen Entscheidungen eine Ermittlung des Raumbedarfs über den Sportbetrieb hinaus dringend erforderlich ist. Einzubeziehen seien u. a. alle Vereine und die Kirchen.

Verkehrssicherheit ist und bleibt ein GRÜNES Kernthema. Unabhängig davon, welche Maßnahmen am besten geeignet und u. U. auch nur gegen den Widerstand der formalistisch entscheidenden Kreisverkehrsbehörde durchsetzbar sind - ob Spielstraßen im Neubaugebiet, weitere Tempo 30–Zonen oder bauliche Maßnahmen - war man sich einig, dass das Ziel „Sicherheit durch vorsichtiges Fahren“ höchste Priorität haben muss.

Die Diskussion wird u. a. mit den Themen: Wohnen/Bauen, Klima- und Artenschutz sowie Wirtschaftsförderung aus GRÜNER Sicht fortgesetzt.

Zum nächsten Treffen am 21. 11. um 19:30 h im Restaurant Korfu laden wir herzlich ein.

PD

14 mutige und interessierte Kinder starteten in der Waldstraße, um sich unter der Führung von Frau Kleinbub-Dunkl auf den Weg zu den Bienen zu machen. Der GRÜNEKinder bei den Bienen Gemeinderat Peter Dunkl nahm die verschwitzte und durstige Gruppe an seinem Bienenhaus in Empfang.

„Wo sind die Bienen?“ war die erste Frage. Doch auch wenn einige der Kinder es kaum erwarten konnten, ließ sich der erfahrene Hobbyimker kaum aus der Ruhe bringen. Anhand von unbewohnten Bienenkästen erfuhren die Kinder, wie Honigbienen heute bei uns wohnen, wo deren Kinderstube ist und wo sie getrennt davon den Honig einlagern, damit der Honig vom Imker überhaupt geerntet werden kann. Und obwohl der Wunsch endlich die Bienen zu sehen immer lauter wurde, gab es zuvor noch anhand einer alten kindgerechten Schautafel wichtige Informationen zu männlichen und weiblichen Bienen und deren verschiedenen Aufgaben im Laufe ihres Lebens. Und natürlich ganz besonders zur Königin, der wichtigsten „Person“ in jedem Bienenvolk.

Faszinierendes Gewusel

Nach eindringlichen Verhaltensanweisungen zur Vermeidung von Stichen, nahm Peter Dunkl ganz behutsam den Deckel von einem der Türme. Und jetzt wurden auch die Kinder ganz ruhig. Die riesige Menge an wuselnden Bienen faszinierte. Die Faszination steigerte sich, als Herr Dunkl wieder sehr behutsam unterschiedliche, dicht mit Bienen besetzte Waben herauszog und den Kindern all das zeigen konnte, was vorher an der Schautafel erklärt worden war. Sogar die Königin zeigte sich auf einer Wabe und den begeisterten Kindern war es ganz wichtig, dass der „schönen“ Dame beim Zurücksetzen der Wabe nichts passiert.

Als nach einer Weile der Bienenstock wieder geschlossen war, erfüllten Christa Kleinbub-Dunkl und eine Kollegin die unterschiedlichen Wünsche nach Honig-, Käse- oder Fleischwurst-Sandwiches. Während die letzten Kinder noch am Essen waren, legten andere schon „Geheimgänge“ im mannshohen Springkraut an, das rund rum das Bienengrundstück wächst.

Weiterlesen ...

Einladung 6. Juni 2018

Wie wird die Mobilität der Zukunft aussehen? Wird sie weiter durch das Auto bestimmt?

Durch Autos, die bestenfalls selbstfahrende E-Mobile sind? Oder gehört die Zukunft ganz anderen Mobilitätskonzepten, in denen der Individualverkehr mit dem eigenen PKW nur noch eine untergeordnete Rolle spielen wird?

Zu dieser und anderen Fragen wird der Grüne Landtagsabgeordnete Hermino Katzenstein auf Einladung der Bammentaler Grünen referieren.

Interessierte Bammentaler*innen sind herzlich eingeladen mit Hermino Katzenstein zu diskutieren. Dabei werden auch aktuelle landespolitische Themen zur Sprache kommen.

Ort:  Altentagesstätte, Hauptstraße 87

Datum: Mittwoch, 06.06.2018, 19:30

PD


 

Das Thema Islam ist auf vielen Ebenen bis hinauf zur Bundespolitik in den Medien und Diskussionen sehr präsent. Häufig werden einzelne Positionen blitzlichtartig hervorgehoben und beleuchtet, aber über die Hintergründe, Einstellungen und Denkweisen weiß man oft zu wenig. Obwohl heute Millionen von Muslimen (6% der Bevölkerung) in Deutschland leben - viele bereits in zweiter oder dritter Generation - gibt es vergleichsweise wenig Austausch über Alltagsthemen. Und wo zu wenig gesprochen wird, dort haben Vorurteile Konjunktur und das Denken wird von den Schlagwörtern aus den reißerischen Schlagzeilen bestimmt. Es wird viel über Muslime geredet, aber selten kommen Muslim*Innen selbst zu Wort.

Daher hat der Ortsverband der GRÜNEN zu seinem alljährlichen Frauenfrühstück am Samstag, 14. April um 9.30 Uhr im Familienzentrum, Hauptstr. 65, Vertreterinnen der Initiative Teilseiend eingeladen. Diese Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, ihre Religion aus dem Blickwinkel der Werte der freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu betrachten und sich aktiv in unsere Gesellschaft einzubringen. Übrigens: Die Initiative Teilseiend ist gerade erst für ihr Jugendprojekt beim bundesweiten Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" ausgezeichnet worden.

Beim Frauenfrühstück werden Yasemin Soylu und Bahija Lakhili als Referentinnen für politischen Bildung zu den Themen Religion, Migration, Diskriminierung und Empowerment mit den Anwesenden ins Gespräch kommen.
Außerdem gibt es natürlich, wie immer, ein reichhaltiges Buffet und einen gemütlichen Rahmen für persönliche Begegnungen.

Der Eintritt zum Frauenfrühstück ist frei, ein Unkostenbeitrag willkommen.
Zur besseren Planung des Buffets wird um Anmeldung bei:
Christa Kleinbub-Dunkl (Tel.: 46584) oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Tel. 48368) gebeten.


 

Zusammen mit seinen Ortsverbänden lädt der Kreisverband Odenwald-Kraichgau zu seinem diesjährigen Neujahrsempfang am Sonntag, 4. Februar 2018 um 16 Uhr ins Kulturhaus Wiesloch, Gerbersruhstr. 41, ein.
Als Gastredner sprechen Oliver Hildenbrand, Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Baden-Württemberg, und Dr. Gerhard Schick, GRÜNER Finanzexperte und Mannheimer Bundestagsabgeordneter. Für die musikalische Umrahmung sorgt das Gitarren-Gesangs-Duo "Green Coffee" (Kristina Junker und Kai Schmidt-Eisenlohr, ehemaliger GRÜNER Landtagsabgeordneter aus Wiesloch).
"Willkommen sind alle Bürgerinnen und Bürger", so Peter Dunkl vom Orstverband Bammental, "die sich in innen- und weltpolitisch schwierigen Zeiten für GRÜNE Konzepte interessieren." Mitfahrgelegenheiten können unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfragt werden.

pd


 

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du