Grüne Bammental

Kreisverband Kraichgau-Odenwald

Beim Treffen des Ortsverbands der GRÜNEN stand die Diskussion der Leitlinien für die künftigen grünen Gemeinderätinnen und Gemeinderäte im Mittelpunkt. Da es sich hier um die inzwischen 3. Neuauflage handelt, fragten insbesondere die neuen Kandidat*innen und Mitglieder interessiert nach, inwieweit die 2014 beschlossenen Leitlinien in der zu Ende gehenden Legislaturperiode umgesetzt werden konnten. Entlang der einzelnen Kapitel stellten Anette Rehfuss, Ulf Höppner und Peter Dunkl dar, wo die GRÜNEN-Fraktion erfolgreich war und wo nicht oder noch nicht genug.

Es wurde deutlich, dass es nicht so sehr einzelne spektakuläre Anträge sind, auf die die GRÜNEN-Fraktion verweisen kann, sondern die vielen Entscheidungen, bei denen sie mit ihren Argumenten und Diskussionsbeiträgen Weichen stellte. Viele Prozesse und Entscheidungen konnten von den GRÜNEN angestoßen werden und fanden Mehrheiten, z.B. die Umrüstung der gesamten Straßenbeleuchtung auf LED. Naturgemäß sei das Engagement im Bereich Klimaschutz sehr stark gewesen, betonte Peter Dunkl. „Die vom Runden Tisch Energie erarbeiteten Klimaziele für Bammental wurden vom Gemeinderat beschlossen und finden sich im Gemeindeentwicklungsplan wieder. Gegen den Widerstand anderer Fraktionen wurde die Stelle einer Energiemanagerin geschaffen“, erklärte er.

Vieles sei auch im Bereich Familie, Kinder und Schule erreicht worden. Hier verwies Gemeinderätin Anette Rehfuss u.a. auf die flexible Nachmittagsbetreuung an der Grundschule, die Ausweitung der Schulsozialarbeit auf die Grundschule, die besondere Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund, die Verdopplung der Freiplätze beim pädaktiv-Angebot.

Er freue sich besonders über die Erarbeitung und den Beschluss des Gemeindeentwicklungs-plans für Bammental, stellte Gemeinderat Ulf Höppner fest. Dies sei eine Forderung der GRÜNEN über mindestens acht Jahre gewesen. Und auch wenn es erst eines Antrags der CDU bedurft habe, sehe er es als Erfolg der GRÜNEN, dass es nun endlich einen gemeinsamen Kompass für künftige Entscheidungen gibt.

Die gesamte Erfolgsbilanz können Interessierte in Kürze auf der Homepage der Bammentaler GRÜNEN nachlesen.

 

Grüne Leitlinien für nächste Legislaturperiode

 

Die Leitlinien für die bevorstehende Legislaturperiode werden beim nächsten Treffen des Ortsverbands am Mittwoch, 10.05, abschließend diskutiert und dann ebenfalls auf der Homepage eingestellt. Unterschiedliche Sichtweisen zwischen Alt und Jung zeigten sich in den bisherigen Diskussionen etwa bei der Einschätzung von e-Mobilität und autonomem Fahren. Selbstfahrende Autos, so die junge Spitzenkandidatin Sara Murswiek, erleichterten das Carsharing und könnten damit längerfristig die Zahl der Autos auf den Straßen verringern. Die GRÜNEN sind aber zuversichtlich, auch hier eine gemeinsame Position zu finden.

 

Zum Stichwort e-Mobil und Carsharing berichtete Peter Dunkl, das neue Bammentaler Bürgerruftaxi sei inzwischen recht gut angelaufen. Leider seien aber trotz regelmäßiger Werbung durch die Gemeinde bisher keine weiteren ehrenamtlichen Fahrerinnen oder Fahrer dazugestoßen. In diesem Zusammenhang wies Dunkl noch einmal darauf hin, dass das Projekt zwar von GRÜNEN Senioren angestoßen worden sei, inzwischen aber vollständig in der Hand der Gemeinde liege.


 


Der Feed konnte nicht gefunden werden!

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du